Natürlicher Geschmack

Sukrin schmeckt wie normaler Zucker und sieht auch so aus. Es hat dieselbe Kristallstruktur und knirscht genauso zwischen den Zähnen. Sukrin hat etwa 75 % der Süßkraft von Zucker. Lesen Sie unsere Tipps zum Backen mit Sukrin.

Sukrin gibt es auch als SukrinMelis. Diese feingemahlene Puderzuckervariante eignet sich ausgezeichnet zum Dekorieren, für Glasuren oder z.B. hausgemachtes Marzipan. Wer die doppelte Süßkraft von Zucker möchte, setzt auf SukrinPluss.

Gesundheitliche Vorteile von Sukrin

Klinische Studien belegen, dass Sukrin die Zähne schont, indem es das Wachstum der Bakterien hemmt, die Karies und Zahnstein verursachen. Es gilt daher als zahnfreundlich.

Wissenschaftler haben auch Hinweise dafür gefunden, dass Sukrin die Fähigkeit hat, freie Radikale im Körper zu binden. Es wirkt also als Antioxidans. Es kann auch helfen, vor Schäden an Blutgefäßen zu schützen, die durch einen zu hohen Blutzuckerspiegel hervorgerufen werden.

Experten empfehlen Sukrin

„Bisher gab es keine wirklich gute Alternative“, erklärt Susanne Erhart, Expertin für gesundheitsfördernde Ernährung. „Künstliche Süßstoffe wie Aspartam geraten immer wieder in den Verdacht, der Gesundheit zu schaden.“ Auch bei den natürlichen Süßungsmitteln gäbe es Nachteile: So habe Stevia einen bitteren Geschmack und sei schwer zu dosieren. Sorbit oder z.B. Xylit (Birkenzucker), die wie Sukrin zu den Zuckeralkoholen zählen, könnten Blähungen und Durchfall verursachen.

Auch Manfred Hormann, Küchenchef des bekannten Tiroler Gesundheitshotels Lanserhof, nutzt Sukrin: „In unserer Energy-Cuisine verbinden wir Genuss und gesunde Ernährung. Seitdem wir Sukrin verwenden, können wir unsere Gäste auch mit süßen Köstlichkeiten verwöhnen.“

„Durch das Ersetzen von Zucker durch Sukrin fällt es unseren Diabetikern und gesundheitsbewussten Patienten wesentlich leichter, ihr Gewicht zu halten, da sie auf Süßes nicht mehr verzichten müssen“, findet Dr. Roland Fuschelberger, Internist und renommierter Spezialist für interdisziplinäre Präventivmedizin.